title=
Filmfans online
HOME
NEWS
KINO
FILM
CHARTS
SERVICE
COMMUNITY
Celluloid Dreams
KONTAKT
 /TD>


Kritik suchen erweiterte Suche

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben

 

Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben, 2009

 
Poster zu 'Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben' kaufen
deutscher Start:2009
Herstellungsland:Deutschland
Regie:Michael Gutmann ("Der geheimnisvolle Schatz von Troja")
Drehbuch: Michael Gutmann
Darsteller:Matthias Schweighöfer, Katharina Schüttler, Maja Maranow
Verleih:

Universum Film
Genre:

Biographie/Drama
Länge:90 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Website:

Link aufrufen

Günstig DVD, Video, Buch oder Soundtrack zu "Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben"
DVD zu 'Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben' kaufen
Musik zu 'Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben' kaufen Musik zu 'Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben' kaufen Buch zu 'Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben' kaufen
 

Inhalt:


1949: Generalkonsul Marcel Reich-Ranicki wird eine Beteiligung an einer trotzkistischen Verschwörung vorgeworfen und festgenommen. Während des Verhörs erzählt Marcel von seinen früheren Jahren. Wie er die Literatur lieben lernte, seine Ehefrau Tosia kennenlernte und wie sie es beide geschafft haben, den Vernichtungslagern der Nazis zu entkommen...

Kritik:


„Literaturpapst“ Marcel Reich-Ranicki ist der unbestritten bekannteste Buchkritiker Deutschlands. Große Namen der Literaturszene wie Günter Grass mussten bei ihm schon ordentlich einstecken. Einem jüngeren Publikum wird er vor allem durch seine „Dankesrede“ beim deutschen Fernsehpreises bekannt sein („Ich nehme diesen Preis nicht an!“), als er vehement die Anspruchslosigkeit des deutschen Fernsehens kritisierte. Die Wenigsten kennen seine Geschichte bevor er in Deutschland bekannt wurde, seine schrecklichen Jahre während des Nazi-Terrors im Warschauer Ghetto. Diesem Abschnitt seiner Lebensgeschichte widmet sich nun der TV-Film „Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben“, basierend auf der gleichnamigen Autobiographie. Wer den Film (der übrigens überdurchschnittliche Quoten auf Ranickis Lieblingssender Arte einfahren konnte) verpasst hat, hat nun die Chance ihn auf DVD nachzuholen. Und so viel darf man schon verraten: Der Film selbst ist es durchaus Wert!

Bild 1 zu Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben
In der Rolle des berühmten Literaturkritikers: Matthias Schweighöfer

Matthias Schweighöfer („Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat“, „Der Rote Baron“) übernimmt in dem Film die Rolle des berühmten Kritikers. Um dabei nicht zu einer Parodie zu verkommen, verzichtet er auf den unverkennbaren Akzent, auch wenn es dadurch etwas schwer fällt sich vorzustellen, einen Marcel Reich-Ranicki in jungen Jahren zu sehen. Trotzdem schmälert dies nicht Schweighöfers Können, der stets überlegt und nüchtern agiert, aber gleichzeitig sympathisch und charmant. Auch während der tragischen Momenten des Films weiß Schweighöfer zu überzeugen und dank der hervorragenden Regie werden eindringlich die Schrecken des Naziregimes aufgezeigt. Was aber Reich-Ranicki trotz dieser Tragödien nicht abhanden kommt, ist die Liebe zur Literatur, was in den Film auch immer wieder aufgezeigt wird, ohne dabei zu penetrant zu werden. Die Anfänge des Literaturkritikers werden erklärt und auch, wie ihm seine Belesenheit in vielen Situationen einen Vorteil verschaffte. Beispielhaft für seine kritischen Kommentare ist eine Szene, in der er auf der Bahnfahrt nach Warschau feststellen muss, dass er das falsche Buch mitgenommen habe, da für ihn Balzac viel zu zäh sei. Trotz seiner Eigenheiten ist Marcels Schicksal exemplarisch für das Schicksal Vieler zu diesen Zeiten und daher sollte der Film auch Menschen ansprechen, die mit Ranicki sonst überhaupt nichts anzufangen wissen.

Bild 2 zu Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben
Marcel und seine Ehefrau Tosia verstecken sich vor den Nazis.

Die DVD zu dem sehr aufwendig produzierten Fernsehfilm ist allerdings enttäuschend. Der Ton ist zufriedenstellend, das Bild bestenfalls Durchschnitt; was einem aber sauer aufstoßen lässt, ist das Fehlen jeglicher Extras (wenn man einmal von der obligatorischen Trailer-Show zu anderen Filmen absieht). Kein Making-Of, keine Interviews mit den Darstellern oder der Crew, nichts! Nicht einmal über Marcel Reich-Ranicki selbst bekommt man weitere Informationen geliefert, was gerade dadurch, dass der Film nicht näher auf die späteren Jahre des Kritikers eingeht, definitiv wünschenswert gewesen wäre. Im Fernsehen bekam der Zuschauer nach der Ausstrahlung immerhin eine kurze Dokumentation geboten. Für eine DVD ist dies heutzutage eher peinlich. Da bleibt einem wohl nur die Autobiographie zu lesen, oder das Internet zu durchforsten, wenn man mehr über die interessante Persönlichkeit Marcel Reich-Ranicki erfahren möchte.

Bild 3 zu Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben
Keine DVD-Extras? Da guckt sogar der Hauptdarsteller traurig.

Wenn auch die Reaktionen zu dem Film recht unterschiedlich ausfielen, ist zumindestens DER schärfste Kritiker vollends zufrieden gewesen: Marcel Reich-Ranicki selbst. Er fand die lobendsten Worte für die Schauspieler und bezeichnete den Film insgesamt als „fabelhaft“. Na, da hat der Regisseur Dror Zahavi aber nochmal Glück gehabt...

Fazit:


Trotz der enttäuschenden DVD-Umsetzung ist „Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben“ ein aufwendig inszeniertes und spannendes Drama geworden, welches die frühen Jahre des bekannten Literaturkritikers zeigt. Auch Kinofans, die normalerweise mit deutschen TV-Produktionen nichts anzufangen wissen, sollten ein Blick riskieren!
 

Bewertung[?]::

Userbewertung:

Autor:

Sebastian

Eingetragen am:

01.06.2009

Aufgerufen:

4573 Mal

Diskutiere über "Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben" im Forum

Weitere Kritik:

keine vorhanden


Eine Vervielfältigung oder Verwendung unserer Kritiken in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne unsere ausdrückliche Zustimmung nicht gestattet. Jegliche Zuwiderhandlung bringen wir ohne Wenn und Aber zur Anzeige!




SEITENSUCHE

Web auf CD (lokal)
Anzeigen:
UMFRAGE

Welcher Film aus Mai 2009 gefiel dir am besten?

Simons Geheimnis
17 Again
Der Womanizer
Last House on the Left
Der Junge im gestreiften Pyjama
Zwölf Runden
Nachts im Museum 2
Illuminati
A Boy
Public Enemy No. 1 - Todestrieb
WIR sind Papst!
Ichi - Die blinde Schwertkämpferin
Star Trek
My bloody Valentine 3D
anderer Film

Ergebnis
Archiv
Umfrage vorschlagen
NEWSLETTER
Immer auf den neuesten Stand mit CD...

E-Mailadresse:
eintragen
austragen

VOTE FOR US
MovieNation.de - One Passion, One Nation! - Topliste

zum Seitenanfang
| • Hinweise zum Datenschutz | • Nutzungsbedingungen | • © 2003-2009 Celluloid-Dreams.de |
Sitemap 1 2 3 4
Blu-ray Filme Filmering.at Cineclub.de Bollywoodsbest.de Bolly-wood.de Filmfacts.de Movie-Infos.de Regiecut.de DVD Beilagen DVDimHeft.de