title=
Filmfans online
HOME
NEWS
KINO
FILM
CHARTS
SERVICE
COMMUNITY
Celluloid Dreams
KONTAKT
 /TD>


Kritik suchen erweiterte Suche

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Into the Blue

 

Into the Blue, 2005

 
Poster zu 'Into the Blue' kaufen
deutscher Start:2005
Herstellungsland:USA
Regie:John Stockwell (“Blue Crush“)
Drehbuch: Matt Johnson
Darsteller:Paul Walker, Jessica Alba, Ashley Scott u.a.
Verleih:

20th Century Fox
Genre:

Abenteuer/Action/Thriller
Länge:110 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Website:

Link aufrufen

Günstig DVD, Video, Buch oder Soundtrack zu "Into the Blue"
DVD zu 'Into the Blue' kaufen
Musik zu 'Into the Blue' kaufen Musik zu 'Into the Blue' kaufen Buch zu 'Into the Blue' kaufen
 

Inhalt:


Strahlend blauer Himmel und kristallklares Wasser, Traumstrände und eine atemberaubende Unterwasserwelt – das Leben von Jared (Paul Walker, „2 Fast 2 Furious“) und Sam (Jessica Alba, „Fantastic Four“) wäre ein Traum, wenn da nicht irgendwoher auch das nötige Kleingeld zum Leben kommen müsste. Ihr Traum von einem eigenen Schiff für Tauchurlauber liegt reichlich heruntergekommen an Land fest.

Bild 1 zu Into the Blue
Das All-America Traumpaar schlechthin: Jessica Alba und Paul Walker.

Bei einem Tauchausflug mit ihren Freunden Bryce (Scott Caan, „Ocean´s Eleven“) und Amanda (Ashley Scott, „Walking Tall“) entdecken sie ein Flugzeugwrack voller Drogen – das schnelle Geld scheint zum Greifen nahe. Wären da nicht die „rechtmäßigen“ Besitzer der illegalen Ladung. Und so wird aus dem Traum vom großen Geld ein Albtraum auf Leben und Tod.

Kritik:


Regisseur John Stockwell weiß was die 15-25-Jährige-den-Rest-hole-der-Teufel-Zielgruppe will. Er mixt schöne Mädchen mit sonnengebräunten Boys, fügt karibisches Flair und Abenteuerurlaub-Erotik hinzu, schmeißt ohne nachzudenken noch menschenfressende Haie und brutale Gangster mit rein – das kommt immer gut, und schmeckt das Ganze dann mit einer halbgaren Thriller-Story ab. Fertig ist der feuchte Traum aller jugendlichen Kinogänger? Mit Sicherheit nicht! Herausgekommen ist ein eklig braunes, übel riechendes Gebräu, das seinen Status als Film nur durch die etwa 90-minütige Laufzeit und einen Abspann rechtfertigt. Selbst im Blockbuster-Schablonen liebenden Hollywood sollten die Macher zumindest im Ansatz noch den Anspruch haben, einen guten Film zu machen und nicht nur die Wunsch-Liste der Zuschauerbefragungen abarbeiten.

Bild 2 zu Into the Blue
Im Gegensatz zum Zuschauer haben die Zwei scheinbar viel Spaß gehabt.

Paul Walker spielt Jared, einen Schatztaucher vom in der Filmgeschichte oft gesehenen Typus des Solarium-Abenteurers. Braungebrannt, durchtrainiert und mit perfekt gestylten 6-Tage-Bart treibt er durch die nervenaufreibende Geschichte ohne auf eine Gefahr oder eine andere Person in irgendeiner Weise zu reagieren, aber immerhin auch ohne zu nerven. Ganz im Gegensatz zu Jessica Alba, die sich scheinbar vertraglich zusichern ließ, nur ein moralisch zu 100% integeres Mädchen zu spielen, das selbst unter Folter niemals ein „schlimmes“ Wort aussprechen würde. Zu groß ist die Angst, das ihr Miss All-American-Home-Comming-Queen-Image durch eine einzige Obszönität oder einen winzigen moralischen Ausrutscher komplett zerstört würde. So kann man vielleicht seinen Stand als Bravo-Idol festigen, aber als Schauspieler wird man nicht weit kommen.

Bild 3 zu Into the Blue
Scott Caan und Ashley Scott sollen als ominöses Paar für Spannung sorgen.

Scott Caan weist in Interviews immer wieder darauf hin, dass er die verweichlichten, gefühlvollen Männer-Rollen, die in Hollywood immer mehr in Mode kommen, ablehnt. Er will echte Kerle spielen, genau wie sein Vater James Caan, dessen bekannteste Rolle die des Sonny Corleone in „Der Pate“ war. In „Into the Blue“ spielt Scott nun auch so einen harten Kerl, einen 30jährigen Starverteidiger mit bereits unendlich scheinender Berufserfahrung. Trotzdem könnte man sich seinen Umgang mit den Drogen-Gangstern naiver nicht vorstellen, jene coole Abgeklärtheit, die seinen Vater so erfolgreich machte, fehlt völlig. Letztes Mitglied der Selbsthilfegruppe „Mein Körper ist viel wert, ich nicht“ ist Ashley Scott, die bisher nur die kleine Süße an der Seite von Muskelprotzen wie The Rock spielen durfte. Für ihre Besetzung als Femme Fatale sprachen wohl auch eher ihre blonden Haare, die einen guten Kontrast zur brünetten Jessica Alba bieten, als ihr schauspielerisches Talent, das genau wie ihre Figur Amanda meist im Hintergrund bleibt.

Bild 4 zu Into the Blue
Die zahlreichen Unterwasserszenen sind schön anzusehen, aber zu monoton.

Möchte man überhaupt von so etwas wie einem Highlight sprechen, muss man die Unterwasser-Szenen erwähnen. Perfekt ausgeleuchtet sind sie wunderschön anzusehen, werden aber mangels Abwechslung schnell langweilig. Auch wenn die Luft das ein oder andere Mal ziemlich knapp wird, kommt keine Dramatik auf. Das liegt zum einen an der Übersichtlichkeit des Tauchgebiets, in dem fein-säuberlich die Golddolche neben den Drogenpacketen verteilt liegen, zum anderen an den Darsteller, denen das Leben ihrer Charaktere nicht sonderlich am Herzen zu liegen scheint - dem Zuschauer wird es nicht anders ergehen.

Fazit:


Als Vorlage diente anscheinend kein Drehbuch, sondern lediglich das Ergebnis einer Zielgruppen-Befragung. Gegen diesen Bahamas-Trip wirkt Urlaub auf Balkonien wie eine 5-Sterne-Luxus-Kreuzfahrt.
 

Bewertung[?]::

Userbewertung:

Autor:

Christoph

Eingetragen am:

28.08.2005

Aufgerufen:

67226 Mal

Diskutiere über "Into the Blue" im Forum

Weitere Kritik:

keine vorhanden


Eine Vervielfältigung oder Verwendung unserer Kritiken in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne unsere ausdrückliche Zustimmung nicht gestattet. Jegliche Zuwiderhandlung bringen wir ohne Wenn und Aber zur Anzeige!




SEITENSUCHE

Web auf CD (lokal)
Anzeigen:
UMFRAGE

Welcher Film aus Mai 2009 gefiel dir am besten?

Simons Geheimnis
17 Again
Der Womanizer
Last House on the Left
Der Junge im gestreiften Pyjama
Zwölf Runden
Nachts im Museum 2
Illuminati
A Boy
Public Enemy No. 1 - Todestrieb
WIR sind Papst!
Ichi - Die blinde Schwertkämpferin
Star Trek
My bloody Valentine 3D
anderer Film

Ergebnis
Archiv
Umfrage vorschlagen
NEWSLETTER
Immer auf den neuesten Stand mit CD...

E-Mailadresse:
eintragen
austragen

VOTE FOR US
MovieNation.de - One Passion, One Nation! - Topliste

zum Seitenanfang
| • Hinweise zum Datenschutz | • Nutzungsbedingungen | • © 2003-2009 Celluloid-Dreams.de |
Sitemap 1 2 3 4
Blu-ray Filme Filmering.at Cineclub.de Bollywoodsbest.de Bolly-wood.de Filmfacts.de Movie-Infos.de Regiecut.de DVD Beilagen DVDimHeft.de