title=
Filmfans online
HOME
NEWS
KINO
FILM
CHARTS
SERVICE
COMMUNITY
Celluloid Dreams
KONTAKT
 /TD>


Kritik suchen erweiterte Suche

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Flightplan - Ohne jede Spur

 

Flightplan, 2005

 
Poster zu 'Flightplan - Ohne jede Spur' kaufen
deutscher Start:2005
Herstellungsland:USA
Regie:Robert Schwentke („Eierdiebe“)
Drehbuch: Peter A. Dowling, Billy Ray
Darsteller:Jodie Foster, Peter Sarsgaard, Sean Bean u.a.
Verleih:

Buena Vista International
Genre:

Action/Drama/Thriller
Länge:98 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Website:

Link aufrufen

Günstig DVD, Video, Buch oder Soundtrack zu "Flightplan - Ohne jede Spur"
DVD zu 'Flightplan - Ohne jede Spur' kaufen
Musik zu 'Flightplan - Ohne jede Spur' kaufen Musik zu 'Flightplan - Ohne jede Spur' kaufen Buch zu 'Flightplan - Ohne jede Spur' kaufen
 

Inhalt:


Nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes macht sich Flugzeugingenieurin Kyle Pratt (Jodie Foster, „Das Schweigen der Lämmer“) mit ihrer sechsjährigen Tochter Julia (Marlene Lawston) auf den Rückflug von Berlin in die USA. Gezeichnet von den Strapazen der letzten Tage schlafen Kyle und Julia an Bord sofort ein. Als Kyle einige Stunden später aufwacht, ist Julia spurlos verschwunden.

Bild 1 zu Flight Plan - Ohne jede Spur
Zunächst scheint alles noch in Ordnung zu sein,...

Weder Passagiere noch Mitglieder der Crew können sich daran erinnern, Julia überhaupt jemals an Bord gesehen zu haben. Als der Name ihrer Tochter nicht einmal auf der Passagierliste auftaucht, glaubt Kyle, den Verstand zu verlieren. Verzweifelt versucht sie, das Rätsel um das Verschwinden ihrer Tochter zu lösen. Als sich ihre Paranoia immer mehr auf die Passagiere in der Flugkabine überträgt, gerät die Situation mitten über dem Atlantik völlig außer Kontrolle...

Kritik:


Als sein Kameramann vorschlug, einen Dialog auf einem Kreuzfahrtschiff von außerhalb der Reling zu filmen, entgegnete Hitchcock nur, dass dies unmöglich ginge, der Zuschauer würde doch ins Wasser fallen. Bei ihm mussten die Perspektiven immer so gewählt sein, dass der Kinobesucher sich als menschlicher Beobachter fühlen kann, der eher zufällig in der Nähe steht. Regisseur Robert Schwentke nimmt zusammen mit seinem Kameramann Florian Ballhaus (Sohn des berühmten Michaels) den gänzlich konträren Standpunkt ein. Der Zuschauer wird einer Achterbahnfahrt gleich durch das riesige Flugzeug gewirbelt, schaut aus Gepäckfächern heraus, guckt gottgleich von oben auf die nagelneue E-474 herab, bevor er auf Fußhöhe durch die Gänge gerollt wird. Diese Art des Filmemachens ist verspielter und weniger kontrolliert als die des Meisters, macht dem Zuschauer aber ähnlich viel Spaß. In der ersten Stunde, in der inhaltlich nicht viel passiert, passen die wilden Perspektiven wunderbar zur erwünschten klaustrophobischen Stimmung. Wird es zum Ende aber storylastiger, scheint die Kamera von der Geschichte an die Leine gelegt. Da die Auflösung zu konstruiert erscheint, hätten aber gerade hier tobende Bildkompositionen, die sagen „Es ist doch alles nur ein Film, keine Abbildung der Realität.“, alles leichter ertragen lassen.

Bild 2 zu Flight Plan - Ohne jede Spur
...dann beginnt die rätselhafte Suche nach dem verschwundenen Mädchen...

Trotz aller Unterschiede im Stil sind inhaltliche Parallelen zu Hitchcock nicht zu verkennen. Wie in „Eine Dame verschwindet“ ist auch in „Flightplan“ eine Person in einem abgeschlossenen Verkehrsmittel spurlos verschwunden. War es im Klassiker von ´37 noch ein fahrender Zug und stellte sich alles als eine Verschwörung von Geheimagenten heraus, ist es technisch mit dem zweistöckigen, fliegenden Riesen E-474 moderner, auf der anderen Seite durch die Mutter-Tochter-Beziehung aber auch persönlicher geworden. Wohl auch ein Zugeständnis an Hauptdarstellerin und finanzielles Zugpferd Jodie Foster, die die gewohnte Mischung aus Verletzlichkeit und Stärke gewohnt souverän abruft, ihrer Rolle aus „Panic Room“ aber auch nichts hinzufügt.

Bild 3 zu Flight Plan - Ohne jede Spur
...und enden tut alles mit einer weiblichen „Stirb Langsam“-Version im Flugzeug.

Seit den Anschlägen vom 11.September betrachtet man Flugzeuge einfach anders. Nach „Red Eye“ ist „Flightplan“ nun der zweite Film, der diese neuen Gefühle für sich ausnutzt. Im Gegensatz zu Wes Craven, der die Angst einfach nur im Hintergrund seines geradlinigen Thrillers mitschwingen ließ, geht Schwentke offensiver zur Sache, hinterfragt die üblichen Reaktionen. An Bord befinden sich zwei arabische Geschäftsreisende, die Kyle ohne wirkliche Beweise verdächtigt, etwas mit dem Verschwinden ihrer Tochter zu tun zu haben. Wie natürlich misstrauen auch die anderen Passagiere den Beiden sofort. Eine ungewohnte Rolle für die sonst Weltoffenheit und Toleranz propagierende Foster, aber natürlich ist dies nur ein Spiel mit Klischees, das spätestens mit der Auflösung die amerikanischen Ansichten von Freund und Feind ad absurdum führt. Erst in einer der allerletzten Szenen des Films wird aus dieser Kritik der pure Kitsch, aber vielleicht ist das auch nur der letzte Schritt des deutschen Regisseurs Schwentke auf dem Weg nach Hollywood. Trotzdem hätte es besser gefallen, wäre er mit einem Bein zurückgeblieben und nicht komplett in der Traumfabrik aufgegangen.

Fazit:


Verspielter Hochglanz-Thriller, bei dem nicht alles zusammenpasst, der aber trotzdem viel Spaß macht.
 

Bewertung[?]::

Userbewertung:

Autor:

Christoph

Eingetragen am:

12.10.2005

Aufgerufen:

11643 Mal

Diskutiere über "Flightplan - Ohne jede Spur" im Forum

Weitere Kritik:


Eine Vervielfältigung oder Verwendung unserer Kritiken in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne unsere ausdrückliche Zustimmung nicht gestattet. Jegliche Zuwiderhandlung bringen wir ohne Wenn und Aber zur Anzeige!




SEITENSUCHE

Web auf CD (lokal)
Anzeigen:
UMFRAGE

Welcher Film aus Mai 2009 gefiel dir am besten?

Simons Geheimnis
17 Again
Der Womanizer
Last House on the Left
Der Junge im gestreiften Pyjama
Zwölf Runden
Nachts im Museum 2
Illuminati
A Boy
Public Enemy No. 1 - Todestrieb
WIR sind Papst!
Ichi - Die blinde Schwertkämpferin
Star Trek
My bloody Valentine 3D
anderer Film

Ergebnis
Archiv
Umfrage vorschlagen
NEWSLETTER
Immer auf den neuesten Stand mit CD...

E-Mailadresse:
eintragen
austragen

VOTE FOR US
MovieNation.de - One Passion, One Nation! - Topliste

zum Seitenanfang
| • Hinweise zum Datenschutz | • Nutzungsbedingungen | • © 2003-2009 Celluloid-Dreams.de |
Sitemap 1 2 3 4
Blu-ray Filme Filmering.at Cineclub.de Bollywoodsbest.de Bolly-wood.de Filmfacts.de Movie-Infos.de Regiecut.de DVD Beilagen DVDimHeft.de