title=
Filmfans online
HOME
NEWS
KINO
FILM
CHARTS
SERVICE
COMMUNITY
Celluloid Dreams
KONTAKT
 /TD>


Kritik suchen erweiterte Suche

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Before Sunset

 

Before Sunset, 2004

 
Poster zu 'Before Sunset' kaufen
deutscher Start:2004
Herstellungsland:USA
Regie:Richard Linklater ("Fast Food Nation")
Drehbuch: Richard Linklater, Kim Krizan, Julie Delpy, Ethan Hawke
Darsteller:Ethan Hawke, Julie Delpy, Vernon Dobtcheff u.a.
Verleih:

Warner Bros.
Genre:

Drama/Komödie/Romanze
Länge:80 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Website:

Link aufrufen

Günstig DVD, Video, Buch oder Soundtrack zu "Before Sunset"
DVD zu 'Before Sunset' kaufen
Musik zu 'Before Sunset' kaufen Musik zu 'Before Sunset' kaufen Buch zu 'Before Sunset' kaufen
 

Inhalt:


Celine: „Bevor wir irgendwo hingehen muss ich dich etwas fragen.“ Jesse: „Was denn?“ Celine: „Warst du damals, im Dezember, in Wien?“ Jesse: „Warst du?“...

Bild 1 zu Before Sunset
Ein lang erwartetes Wiedersehen zwischen Jesse und Celine.

Unsere Lieblinge Jesse (Ethan Hawke) und Celine (Julie Delpy) treffen sich 9 Jahre nach ihrem Abschied am Wiener Bahnhof wieder. Jesse hat mittlerweile die Geschichte zwischen ihm und Celine zu einem Roman verwurstet und ist Bestseller-Autor, wodurch sie sich bei einer Lesung in Paris wiedersehen. Celine ist Umwelt-Aktivistin. Nach wie vor sind die beiden ein Herz und eine Seele und können miteinander sprechen als wären sie nie von einander getrennt gewesen. Erneut schlendern sie durch die Stadt und reden über Gott und die Welt. Sie erhalten eine weitere Chance, die für knappe 1 ½ währt, um heraus zu finden ob sie vor einer gemeinsamen Zukunft stehen.

Kritik:


Fast ein ganzes Jahrzehnt nach seinem Independent-Kulthit „Before Sunrise“ legt Regisseur Richard Linklater, Gott sei Dank, nach. Er lässt uns teilhaben wie die Geschichte von Jesse und Celine weiter geht, wie sie sich entwickelt haben, was damals geschehen ist und was nun aus ihnen wird. Die Rezeptur ist nach wie vor dieselbe: 2 Darsteller, eine romantische Kulisse und ein einziger, bezaubernder Dialog. Außerdem hat Linklater richtig weitergedacht. „Before Sunset“ ist, entsprechend dem gereiften Alter der beiden Hauptprotagonisten, erwachsener und sogar noch ein Stück minimalistischer, was man für kaum möglich gehalten hat. Dies ist allerdings nicht die einzige Abwandlung die Mr. Linklater vorgenommen hat und doch ist „Before Sunset“ seinem Vorgänger fast ebenbürtig und bietet knapp 90 Minuten authentische und anspruchsvolle Unterhaltung der Extraklasse.

Bild 2 zu Before Sunset
Das Traumpaar kommt sich wieder näher.

Jesse: „Ich muss dir unbedingt was sagen, nur, ich will schon so lange mit der reden, weißt du? Das jetzt... Celine: „Ja. Ich auch mit dir.“ Jesse: „Das ist so surreal.“ Celine: „Ja, genau! Wie lange haben wir noch? 20 Minuten und 30 Sekunden? Dann, nichts wie los!

Der dramaturgische Unterschied zwischen „Before Sunset“ und dem Vorgänger ist, dass Ersterer in Echtzeit abläuft. Die zweite Begegnung zwischen Jesse und Celine entspricht exakt der Laufzeit des Films. Gerade genug Zeit für einen Spaziergang durch die verwinkelten Gassen und idyllischen Parks von Paris, einen Kaffee, eine Zigarette, eine romantische Schifffahrt, eine Spritztour durch die Stadt, einen Abstecher in Celines Wohnung und einen selbstgeschriebenen Song. Der Ton der angeschlagen wird ist deutlich reifer, die Themen sind weniger träumerisch, bodenständiger, die beiden haben dazu gelernt. So liegt der Fokus zu Beginn des Dialogs sehr auf politischen, gesellschaftlichen und global-brisanten Themen. Außerdem werden reichlich Erfahrungen und Weisheiten aller Art ausgetauscht, die in den letzten Jahren gemacht wurden und es wird in alten Zeiten gekramt. Auch Wünsche und Sehnsüchte werden wieder geäußerst, allerdings nicht mehr ganz so ausufernd wie im Prequel. Die Ausdrucksweise der beiden ist hier überlegter und weniger impulsiv. Sätze werden ausgesprochen und sofort wieder revidiert, um sicher zu gehen, dass der andere nicht verletzt wird.

Bild 3 zu Before Sunset
Ein Spaziergang durch die romantischen Kulissen von Paris.

Jesse: „Oh Gott! Warum warst du damals nicht in Wien?“ Celine: „Das hab ich dir doch gesagt.“ Jesse: „Ich weiß es ja auch, nur, ich wünschte du wärst gekommen. Unser Leben wäre ganz anders verlaufen.“...

Wenn schließlich, im letzten Drittel, der Small-Talk beendet wird und die beiden Figuren ans Eingemachte gehen, offenbart sich die eigentliche Message und der Clou des Films. „Before Sunset“ portraitiert eben nicht mehr die Lebenseinstellung von lebensbejahenden 20-jährigen, die sich eine große, bedeutende Zukunft vorstellen, sondern die von 30-jährigen, die schon wesentlich mehr Erfahrungen gesammelt haben. Jesse und Celine wirken, als seien sie mittendrin in dem, worüber sie vor neun Jahren träumten. Allerdings hat sich ihr Leben in andere Richtungen entwickelt, als sie es sich gewünscht hatten. So offenbaren sie sich zunächst widerwillig gegenseitig ihre Sorgen und Zukunftsängste, schieben sich gegenseitig die Schuld an ihrem derzeitigen Status Quo in die Schuhe. Die Leichtfüßigkeit und jugendliche Frische des Vorgängers bleibt zwar größtenteils aus, doch „Before Sunset“ ist eine schlüssige und sehr glaubhafte Weiterentwicklung. Jesse ist unglücklich verheiratet, hat ein Kind und ist nur deswegen mit seiner Frau noch zusammen (dieselbe Geschichte erzählte er im 1. Teil über seine Eltern). Celine dagegen ist von der Liebe enttäuscht, hat zwar einen Freund, der allerdings ständig unterwegs ist und ihr nicht das gibt was sie braucht.

Bild 4 zu Before Sunset
Nach wie vor eine Schönheit: Julie Delpy.

Celine: „Wenn man noch jung ist, glaubt man, dass es viele Menschen gibt, die zu einem passen und irgendwann später merkst du dann, dass es doch nur ein paar Wenige sind.“ Jesse: „Und dann hast du´s schon versaut, weil du das missverstanden hast.“...

Zwischen Julie Delpy und Ethan Hawke sprühen immer noch die Funken ohne Ende. Ihr Spiel ist so perfekt aufeinander abgestimmt, wie bei kaum einem anderen Paar in der Filmgeschichte. Ethan Hawke sieht nicht mehr so aus wie der sympathische Student, sondern eher wie der zwar seriöse, aber doch lockere Geschäftsmann. Charakterlich hat er sich allerdings kaum geändert. Noch immer ist er der philosophische Denker, der klare Vorstellungen von seinem Leben hat. Julie Delpy bzw. Celine dagegen schaut noch haargenau aus wie vor 9 Jahren. Allerdings hat sie gelernt nicht nur zu träumen, sondern auch das Leben beim Schopf zu packen und zu handeln, wenn es drauf ankommt. Die Unbekümmertheit und Lebensfreude ihrer Rolle ist noch vorhanden, aber auch Abgründe durch Enttäuschung und Depressionen haben sich mittlerweile aufgetan. Für den Zuschauer ist es, ebenso wie für die beiden, ein freudiges Wiedersehen mit 2 sehr guten Freunden. Es gibt wohl kaum Filmfiguren, die dem Publikum so ans Herz gewachsen sind wie die beiden. Nebenfiguren wie die Wahrsagerin oder der Dichter aus Teil 1 gibt es diesmal nicht. Der gesamte Film beschränkt sich auf die beiden Hauptprotagonisten, was sich auch in Linklaters Inszenierung niederschlägt. In „Before Sunrise“ gerne mal etwas weitere Winkel verwendet, schwirrt die Kamera diesmal immer nah um die beiden Figuren herum.

Bild 5 zu Before Sunset
Gereift aber eigentlich noch derselbe: Ethan Hawke als Jesse.

Jesse: „Weißt du was? Mir fällt gerade ein, du könntest mir doch nen Song vorspielen.“ Celine: „Du verpaßt deinen Flug!“ Jesse: „Ach, Quatsch! Den verpaß ich schon nicht. Ich sitze doch sonst nur am Flughafen rum und lese Zeitung und wünsche mir du hättest mir nen Song vorgesungen.“ Celine: „Einen Song? Ok, aber dann schnell!...

So ist „Before Sunset“ eines der wenigen Sequels, das komplett zufrieden stellend und fast ebenso überragend wie der Vorgänger ist. Linklater hat es wieder einmal geschafft die Zuschauer zu berühren und mit zu reißen und das mit geringsten Mitteln. Eine Gemeinheit hat er uns dennoch nicht erspart, denn ein berühmt-berüchtigter Cliffhanger darf auch diesmal nicht fehlen. Nein, nein, Mr. Linklater! So kann und darf die Geschichte von Jesse und Celine nicht enden. Wir warten, wenn es sein muss, noch einmal 9 Jahre bis die romantischste Story aller Zeiten endlich ein würdiges Ende findet.

Fazit:


„Before Sunset“ ist bodenständiger, erwachsener, nicht mehr ganz so leicht verdaulich wie der phänomenale Vorgänger „Before Sunrise“, aber noch immer eine herzliche Freude für alle Fans von authentischer, kitschloser Romantik und anspruchsvollem, minimalistischem Weltkino. Prädikat: Besonders wertvoll.
 

Bewertung[?]::

Userbewertung:

Autor:

Kevin

Eingetragen am:

09.03.2007

Aufgerufen:

5376 Mal

Diskutiere über "Before Sunset" im Forum

Weitere Kritik:

keine vorhanden


Eine Vervielfältigung oder Verwendung unserer Kritiken in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne unsere ausdrückliche Zustimmung nicht gestattet. Jegliche Zuwiderhandlung bringen wir ohne Wenn und Aber zur Anzeige!




SEITENSUCHE

Web auf CD (lokal)
Anzeigen:
UMFRAGE

Welcher Film aus Mai 2009 gefiel dir am besten?

Simons Geheimnis
17 Again
Der Womanizer
Last House on the Left
Der Junge im gestreiften Pyjama
Zwölf Runden
Nachts im Museum 2
Illuminati
A Boy
Public Enemy No. 1 - Todestrieb
WIR sind Papst!
Ichi - Die blinde Schwertkämpferin
Star Trek
My bloody Valentine 3D
anderer Film

Ergebnis
Archiv
Umfrage vorschlagen
NEWSLETTER
Immer auf den neuesten Stand mit CD...

E-Mailadresse:
eintragen
austragen

VOTE FOR US
MovieNation.de - One Passion, One Nation! - Topliste

zum Seitenanfang
| • Hinweise zum Datenschutz | • Nutzungsbedingungen | • © 2003-2009 Celluloid-Dreams.de |
Sitemap 1 2 3 4
Blu-ray Filme Filmering.at Cineclub.de Bollywoodsbest.de Bolly-wood.de Filmfacts.de Movie-Infos.de Regiecut.de DVD Beilagen DVDimHeft.de