title=
Filmfans online
HOME
NEWS
KINO
FILM
CHARTS
SERVICE
COMMUNITY
Celluloid Dreams
KONTAKT
 /TD>


Kritik suchen erweiterte Suche

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bangkok Dangerous

 

Bangkok Dangerous, 2001

 
Poster zu 'Bangkok Dangerous' kaufen

deutscher Start:

1999

Herstellungsland:

Thailand

Regie:

Oxide Pang Chun, Danny Pang ("The Eye")

Drehbuch:

Oxide Pang Chun, Danny Pang

Darsteller:

Pawalit Mongkolpisit, Premsinee Ratanasopha, Patharawarin Timkul, Pisek Intrakanchit, Korkiate Limpapat, Piya Boonnak, u.a.

Verleih:

Highlight

Genre:

Drama/Liebe

Länge:

103 Minuten

FSK:

ab 18 Jahren

Website:

Link nicht vorhanden

Günstig DVD, Video, Buch oder Soundtrack zu "Bangkok Dangerous"
DVD zu '{NAME}' kaufen
Video zu 'Bangkok Dangerous' kaufen
Musik zu '{NAME}' kaufen
Buch zu '{NAME}' kaufen
 

Inhalt:


Der taubstumme Kong wurde als Kind wegen seiner Behinderung oft gehänselt. Das trieb ihn früh dazu, Schiessen zu lernen, um sich an der Welt zu rächen und letztendlich zu dem zu werden, was er heute ist... einer der gefürchtetsten und eiskaltesten Killer von Bangkok. Seine einzigen Freunde, Aom und Jo, arbeiten mit ihm zusammen. Kong lebt in einer düsteren und kalten Welt als professioneller Killer. Und nur so kennt er das Leben, bis die zierliche Apothekerin Fon ihm Wärme und Zärtlichkeit entgegenbringt. All das, was er nie kennen gelernt hatte. Das könnte seine Rettung sein, aber genauso gut auch sein Tod...

Kritik:


Bevor ich den Film sah, hatte ich absolut keine Ahnung wovon er handelt. Nichteinmal in welches Genre ich diesen thailändischen Streifen einordnen sollte. Der einzige Grund, weshalb ich ihn mir dennoch ansah, war das Cover der deutschen DVD, welches mich sehr neugierig machte. Ohne jegliche Erwartungen schaute ich ihn mir an und gegen Schluss konnte ich dann beide Daumen hochalten. Ich wusste schliesslich nicht, was auf mich zukommen würde, denn von den beiden Regisseuren hatte ich zuvor noch nie etwas gehört, auch mit thailändischen Filmen war ich bisher unerfahren. Ebenso unbekannt waren mir die Schauspieler, welche wirklich sehr gute Arbeit leisten. Nun, ich hatte bis dahin wirklich nicht Vieles aus Thailand gesehen, aber "Bangkok Dangerous" war wirklich stark, was auch wiedermal zeigt, dass Hollywood heutzutage meistens nur noch Schrott produziert. Man beachte einfach mal, wie verdammt gut dieser thailändische Film im Vergleich zu dem ist, was heute in unseren Kinos gezeigt wird. Was mir am Allerbesten gefallen hat, war die wunderbare Liebesgeschichte, welche wirklich kaum schöner und eindrücklicher hätte verfilmt werden können.

Damit Spannung im Film aufkommt, muss man sich doch sehr für die Handlung interessieren, anteilnehmen und sich selbst fragen, was man in dieser Situation tun würde, wäre diese Realität. Denn "Bangkok Dangerous" ist kein Film, bei dem jeder Zuschauer gleich von der ersten Sekunde an mitgerissen und begeistert wird. Die Handlung entwickelt sich fortlaufend und die Spannung nimmt gegen Ende des Filmes immer mehr zu. Vorallem über den Schluss möchte ich hier keine Worte verlieren, sondern nur anmerken, dass dieser mich wirklich traurig stimmte, denn selbst ich hätte gerne ein "Happy-End" gesehen, was bei mir eigentlich nicht so üblich ist. Jedoch hat mich die Geschichte der Beiden so gepackt, dass ich locker noch eine weitere Stunde zuschauen würde, wie sich ihre Beziehung entwickelt.

"Bangkok Dangerous" hat wirklich tolle und vorallem schöne Momente, was die Liebesgeschichte anbelangt. Was mir jedoch definitiv negativ aufgefallen ist, war die Musik, welche mir einfach zu unpassend für einen doch so schönen Film scheint. Die ganze Handlung wird mir hier einfach zu schnell erzählt, alles ist zu nervös, zu laut und für mich persönlich zu schnell. Gerade bei einer solchen Handlung hätten ruhige Kamerafahrten, sowie schöne Bildeinstellungen als auch feiner gewählte Farben sehr gut getan. Trotzdem haben die "Pang Brüder" bewiesen, dass die asiatischen Filme unsrem westlichen Kinoprogramm um Welten voraus sind.

Fazit:


Asien-Interessierte, sowie solche, die mal wieder einen etwas aussergewöhnlichen Streifen sehen möchten, sind hier sehr gut bedient. Ich denke besonders die Frauen, mehrheitlich Fans von Liebesfilmen, können hier doch mal einen Blick riskieren. Zumindest meiner 27 jährigen Schwester hat dieser Film wirklich gut gefallen. Zum Schluss bleibt nur zu sagen, dass "Bangkok Dangerous" durchaus seine negativen Punkte hat, weswegen ich ihm auch nicht die volle Punktzahl gegeben habe, jedoch sollte sich niemand von dieser Bewertung abhalten lassen, diesen wunderbaren Film anzuschauen.
 

Bewertung[?]::

Userbewertung:

Autor:

Rouven

Eingetragen am:

24.08.2004

Aufgerufen:

6304 Mal

Diskutiere über "Bangkok Dangerous" im Forum

Weitere Kritik:

keine vorhanden


Eine Vervielfältigung oder Verwendung unserer Kritiken in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne unsere ausdrückliche Zustimmung nicht gestattet. Jegliche Zuwiderhandlung bringen wir ohne Wenn und Aber zur Anzeige!




SEITENSUCHE

Web auf CD (lokal)
Anzeigen:
UMFRAGE

Welcher Film aus Mai 2009 gefiel dir am besten?

Simons Geheimnis
17 Again
Der Womanizer
Last House on the Left
Der Junge im gestreiften Pyjama
Zwölf Runden
Nachts im Museum 2
Illuminati
A Boy
Public Enemy No. 1 - Todestrieb
WIR sind Papst!
Ichi - Die blinde Schwertkämpferin
Star Trek
My bloody Valentine 3D
anderer Film

Ergebnis
Archiv
Umfrage vorschlagen
NEWSLETTER
Immer auf den neuesten Stand mit CD...

E-Mailadresse:
eintragen
austragen

VOTE FOR US
MovieNation.de - One Passion, One Nation! - Topliste

zum Seitenanfang
| • Hinweise zum Datenschutz | • Nutzungsbedingungen | • © 2003-2009 Celluloid-Dreams.de |
Sitemap 1 2 3 4
Blu-ray Filme Filmering.at Cineclub.de Bollywoodsbest.de Bolly-wood.de Filmfacts.de Movie-Infos.de Regiecut.de DVD Beilagen DVDimHeft.de